Herbstlehrgang mit Rainer Katteluhn (7. DAN)

Die „Shotokan Schmiede“ zu Gast in Unterfranken. So könnte man das Herbstereignis beim Karateverein Bushido Mömbris e.V. nennen als am Samstag, den 9. November der Leiter der Shotokan Schmiede* Sensei Rainer Katteluhn, 7. DAN und Präsident des KDNW (Karate-Dachverband- Nordrhein-Westfalen)  einen hervorragenden Lehrgang leitete.

Auch Freunde aus der Shotokan Schmiede von Rheinlandpfalz und NRW haben am Lehrgang teilgenommen.

Pool - 1

Die Übungseinheiten standen im Zeichen des traditionellen Karate d.h ein Fokus auf Kihon, Kata und Kumite.

Bereits in der ersten Trainingseinheit kamen alle Teilnehmer richtig ins Schwitzen. Rainer forderte die Kinder – als auch die Erwachsenen – mit unterschiedlichsten Übungen zur Stärkung der koordinativen Fähigkeiten.

Aber viel wichtiger ist Rainer, dass so geübt wird, dass die Anwendung am Partner auch wirklich funktioniert. Unter realistischen Bedingungen üben bedeutet, dass der Abstand korrekt sein muss.

Mit anschaulichen Freikampfübungen hat Rainer alle Teilnehmer mit seinem breiten Kampfkunstwissen beeindruckt. Es wurde intensiv die Elemente der Kata „Sochin“ sowie „Jion“ einstudiert und mit dem Partner gemeinsam in der Anwendung (Bunkai) vertieft.

Rainer verstand es hervorragend, diese Themen technisch als auch rhetorisch geschickt darzustellen.

Alle Teilnehmer waren total begeistert und wir freuen uns bereits jetzt auf die Fortsetzung in 2020.

Wir möchten uns nochmals recht herzlich bei Rainer, für diesen tollen Lehrgang bei uns in Mömbris, bedanken.

*Anmerkung zur Shotokan Schmiede:

Die Shotokan-Schmiede wurde von Franz Bork (8. DAN) in Dierdorf (Rheinland-Pfalz) gegründet, geleitet und bis zu seinem Tod im Jahre 2012 geprägt. Die Shotokan-Schmiede lebt von der Idee, dass sich dort DAN-Träger (und Braungurte) aus verschiedenen Dojos miteinander austauschen, zusammen trainieren und auf die nächste Prüfung vorbereiten können – regelmäßig treffen sich hier Karateka aus Rheinland-Pfalz, NRW, sogar aus Bayern und anderen Bundesländern. Rainer Katteluhn aus Gelsenkirchen führt dieses Erbe seit 2012 weiter.

www.bushido-moembris.de

Alex Jung

BKB Prüferreferent Helmut Körber, 7. DAN zu Gast in Mömbris

Am 11.05.2019 konnte das Karate-Dôjô Bushido Mömbris e.V. mit einer Veranstaltung der Spitzenklasse aufwarten. So gab sich zu einem dreiteiligen Lehrgang der Prüferreferent des Bayerischen Karate Bundes (BKB) Helmut Körber die Ehre, um sein umfangreiches Wissen an die interessierten Karateka weiter zu geben.

In der Unter- und Mittelstufe wurde an den „einfachen“ Grundlagen des Kihons, der Grundschule, gearbeitet. Wesentliche Komponenten waren ebenso die Ausführung der Techniken, wie beispielsweise der Choku-Tsuki und die Hüftarbeit, die später u.a. in der Kata Heian Nidan und Heian Godan zur Anwendung kamen. Geschichten und die Ursprünge das Karate-Do aus Japen rundeten die Einheit ab. 

Schon die erste Einheit in der Oberstufe hatte es in sich. Während Helmut die Grundlagen der verschiedenen Khion-Formen vermittelte und besonderen Wert auf eine saubere Ausführung der Techniken und Stände achtete, erläuterte der Lehrgangsleiter, wie wichtig eine korrektes Timing ist und welchen Einfluss dies bei der Ausführung der Technik hat.

Auch die Grundlagen im Freikampf mit dem Partner sowie die Ausführung und korrekten Bewegung innerhalb der unterschiedlichen Stellungen und deren Wechselwirkungen waren Bestandteil dieser Einheit.

In der dritten Kata-Einheit widmete sich die Oberstufe der anspruchsvollen Kata Goju shi ho sho, deren charakteristischen Bewegungen sowohl aus Drehungen sowie Ausweichtechniken besteht. Helmut Körber verstand es vorzüglich, die gezeigten Techniken und deren Anwendung zu vermitteln, so dass das Verständnis für die anspruchsvolle Kata vertieft werden konnte.

Im Anschluß des Lehrgangs konnten alle Prüfer Ihre Prüferlizenz bei Helmut verlängern.

Zusammenfassend war es ein hervorragender Lehrgang und alle Teilnehmer konnten Ihr Wissen nachhaltig vertiefen.

Wir freuen uns schon jetzt Helmut im nächsten Jahr bei uns begrüßen zu dürfen.

Version 2

Prüfung bei Bushido Mömbris e.V

Am Samstag, den 4. Mai haben 20 Karatekas des Karate Verein Bushido Mömbris e.V. nochmal richtig Gas gegeben und sich der Prüfung zum nächsten Gürtel gestellt.

Das Training und die Prüfungsvorbereitung der letzten Wochen wurde bei allen mit dem nächst höheren Gürtel belohnt. Es wurde ihnen allerdings nichts geschenkt und so mussten alle, vom kleinsten bis zum ältesten hier nochmal alle Kraftreserven mobilisieren und zeigen, dass sie gut vorbereitet sind und den nächsten Gürtel auch wirklich wollen.

Nach Gürtelgrad geteilt, aber im Alter bunt gemischt,  mussten die 3 Abschnitte der Prüfung durchlaufen werden. Grundschule, KATA (ein imaginärer Kampf gegen mehrere Gegner, bei dem sich der Karateka an eine vorgeschriebene Technikfolge halten muss und sich dabei in verschiedene, festgelegte Richtungen bewegt) und Kumite (Partnerübungen) im Schwierigkeitsgrad dem Gürtelgrad entsprechend.

Von der ersten Prüfung, zum Gelbgurt (8.KYU) bis zum 2. Blaugurt (4.KYU) konnten Sie Prüfer Alex Jung (3. DAN) überzeugen, dass sie den nächsten Gürtel nicht nur wollen, sondern diesen gut vorbereitet auch verdient haben.

Die erste Prüfung zum Gelbgurt und damit nun 9.KYU legten Marie Bianco-Maselli, Finia Feld, Mia Grünewald, Marie Luise Heßler, Anne-Sophie Heßler, Jil Jäckel, Lea Kröll, Ben Moeske, Leonie Moeske und Fabian Schaupert ab.

Zum Orangegurt, 7.KYU haben bestanden: Linus Feld, Julius Geis und Victoria Ries.

 

Zum Grüngurt, 6.KYU haben bestanden: Balea Bayer, Heidi Franz und Tom Wirzberger.

Zum zweiten Blaugurt, 4.KYU haben bestanden: Hanna Fleckenstein, Jason Henschel, Fridolin Jung und Lea Swiatkowski.

Wir gratulieren allen zu ihrer bestanden Prüfung !Prüfung 2019 - 1

Jahreshauptversammlung mit Ehrungen

Am Samstag, den 30. März 2019 fand in der Gaststätte „Zur Gemütlichkeit“ in Rappach die jährliche Hauptversammlung des Karateverein Bushido Mömbris e.V statt.

Der erste Vorsitzende Stefan Kempf begrüßte alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung und berichtete über den Aufgabenbereich der Vorstandschaft, Veranstaltungen sowie Vereinsnachrichten. Trainingsbetrieb, Vorbereitung zu Prüfungen und Weiterbildungen standen im Fokus im Jahr 2018. 

Der zweite Vorsitzende Alexander Jung legte eine Mitgliederstatistik vor. Zur Zeit gehören dem Verein 132 Mitglieder an. Jugendliche unter 16 Jahre sind mit 75 Mitglieder die stärkste Gruppe im Verein und erfreut sich, dank der unermüdlichen Jugendarbeit in Mömbris und Kleinkahl, einem kontinuierlichen Wachstum.

Mit Aktionen – speziell für die Jugend und Kindergruppe – im Adventure Minigolf in Kälberau kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz. 

Weiterhin wurden in 2018 drei Lehrgänge (Frühjahr, Sommer und Herbstlehrgang) der Spitzenklasse durch den Verein ausgerichtet.

Kassier Dorothea Brückner berichtete über die finanzielle Lage. Die Kassenrevisoren bescheinigten Ihr eine einwandfreie Buchführung. 

Zum Abschluß fanden in diesem Jahr die Ehrungen von Mitgliedern statt.

Für 20-jährige Vereinszugehörigkeit erhielten Dorothea Brückner, Alexander Jung, Martin Kemmerer sowie Claudia und Jakob Papachrissanthou die Ehrenmedaille in Silber mit Gold überreicht.

Für 30-jährige Vereinszugehörigkeit erhielt Stefan Kempf die Ehrenmedaille in Gold überreicht.

Für 40-jährige Vereinszugehörigkeit wurde Reinhard Koch mit der Ehrenmedaille in Gold ausgezeichnet.

Alle Jubilare bekamen noch eine Urkunde des Deutschen Karate Verband (DKV) überreicht.Version 2

Jakob Papachrissanthou, Stefan Kempf, Martin Kemmerer, Claudia Papachrissanthou, Alexander Jung, Reinhard Koch, Dorothea Brückner (von links nach rechts)

 

Kampfkunst Lehrgang mit Fritz Oblinger

Am 24. März war ein Kampfkunst Lehrgang unseres Stilrichtungsreferenten Fritz Oblinger in Mömbris ausgeschrieben. Eine gute Gelegenheit, sich wieder an den Karate Basics als auch Kyusho Vitalpunktstimulation mit „Urgestein“ Fritz zu trainieren.

Große Überraschung: Gleich zum Aufwärmen der ersten Einheit stand Aufwärmen mit Musik auf dem Programm. Zu heißen Party Rhythmen versuchten sich die Lehrgangsteilnehmer mit unterschiedlichem Erfolg sich aufzuwärmen. Speziell die Kinder hatten einen Riesenspaß.

Neben der traditionellen Grundschule und Stellungsarbeit stand überwiegend Bunkai der Kata Jitte auf dem Programm.  Alle Teilnehmer nahmen diese Herausforderung an und speziell die Kinder haben diese Aufgabe vorbildlich gemeistert.

Fritz verstand es hervorragend, dieses Thema technisch als auch rhetorisch geschickt darzustellen. Ihm gelang es ausgezeichnet, die Anfänger an dieses Thema heranzuführen und den Fortgeschrittenen neue Kombinationen sowie Ideen an die Hand zu geben. Die Anwendung von Kyusho Techniken innerhalb der Kata rundeten den Tageslehrgang ab.

Interessante Einsichten und Vitalpunkttechniken verblüfften die Teilnehmer und vor allem eure Dojoleiter, die die Ehre hatten, des Öfteren für Demonstrationszwecke ihre Körper zur Verfügung stellen zu dürfen und dadurch nach immerhin 44LG Fritz Oblinger - 1 respektive 50 Lebensjahren die Bedeutung der Metapher „sterbliche Hülle“ zu enträtseln vermochte =)

Bushido Mömbris freut sich schon auf den nächsten Frühlingslehrgang am 22. März 2020 mit Fritz.

 

 

Alexander Jung besteht Prüfung zum nächsthöheren Meistergrad

DAN Prüfung 3 _ Alex Jung - 1Jahrzehntelanges Training und große Disziplin sind notwendig, um im Karate die Prüfung zum 3. Meistergrad zu bestehen. Nur wenige Karatekas nehmen diese Strapazen so lange auf sich. 

Mit beispielhaftem Kampfgeist, große Ausdauer und Hartnäckigkeit bestand Alexander Jung die Prüfung zum 3. Dan.

Wenn man sich der Prüfung stellt, hat der Teil schon stattgefunden, welcher den Qualitätszuwachs sichert, der nach der Prüfung einen neuen Dan Grad rechtfertigt. Alexander Jung hat sich in dieser Vorbereitung nicht geschont und langfristig auf den Tag der Prüfung hingearbeitet. 

Unterstützt von Cheftrainer und 1. Vorstand Stefan Kempf (5. DAN) wurden schweißtreibende Trainingseinheiten Freitags und Samstags zusätzlich angesetzt, um sich kontinuierlich an seinen Fertigkeiten und Kenntnissen zu verbessern. Dazu kamen noch sonntägliche Trainingseinheiten in der „Shotokan-Schmiede“ in Dierdorf sowie Sichtungslehrgänge in Gelsenkirchen.

Auch die Momente, in denen der Wille gefragt war, sich durchzubeißen und sich weiter zum Ziel vorwärts zu kämpfen, wurden gemeistert. Das sind Herausforderungen, die nur der Karateka kennt, der sich der Anforderung Prüfung beim Erwerb und damit der anstrengenden Vorbereitung für die Erlangung einer höheren Stufe in den Dan-Graden stellt.

Am Samstag, den 2. März stellte sich Alexander Jung der Bewertung durch die Prüfungskommission Rainer Katteluhn (7. Dan, Präsident des KDNW) und Stefan Krause (6. Dan).

Nach drei Stunden Prüfung konnte der Vorsitzende der Prüfungskommission, Rainer Katteluhn und Stefan Krause, dem Prüfling Alexander Jung zum neuen Dan-Grad, dem 3. Dan, herzlich gratulieren. 

Als 2. Vorstand von Bushido Mömbris e.V setzt Alexander damit sicher auch das richtige Zeichen für seine Vereinsmitglieder.

Auch von dieser Stelle noch einmal Anerkennung und Glückwunsch.

 

 

DAN Prüfung 3 _ Alle - 1PS. Auch alle Vereinsmitglieder schließen sich den Wünschen zur bestandenen Prüfung herzlich an.

Stefan Kempf, 1. Vorstand

Karatelehrgang mit Rainer Katteluhn (7.DAN)

Die „Shotokan Schmiede“ zu Gast in Bayern. So könnte man das Herbstereignis beim Karateverein Bushido Mömbris e.V. nennen als am Samstag, den 13. November der Leiter der Shotokan Schmiede* Sensei Rainer Katteluhn, 7. DAN und Präsident des KDNW einen hervorragenden Lehrgang leitete.

Der Lehrgang stand im Zeichen des traditionellen Karate d.h ein Fokus auf Kihon, Kata und Kumite.

Bereits bei der Aufwärmphase der ersten Trainingseinheit kamen alle Teilnehmer richtig ins Schwitzen.  Rainer forderte die Kinder – als auch die Erwachsenen – mit unterschiedlichsten Übungen zur Stärkung der koordinativen Fähigkeiten.

Bei den Basis Grundschul- und Kumite Übungen wurden die Kinder spielerisch an die Kata herangeführt, welche Sie dann auch am Ende der Gruppe präsentieren durften.

Mit anschaulichen Freikampfübungen hat Rainer alle Teilnehmer mit seinem breiten Kampfkunstwissen beeindruckt. Es wurde intensiv die Elemente der Kata „Jion“ einstudiert und mit dem Partner gemeinsam in der Anwendung (Bunkai) vertieft.

Rainer verstand es hervorragend, diese Themen technisch als auch rhetorisch geschickt darzustellen.

 

 Alle Teilnehmer waren total begeistert und wir freuen uns bereits jetzt auf die Fortsetzung in 2019.

Wir möchten uns nochmals recht herzlich bei Rainer, für diesen tollen Lehrgang bei uns in Mömbris, bedanken.

*Anmerkung zur Shotokan Schmiede:

Die Shotokan-Schmiede wurde von Franz Bork (8. DAN) in Dierdorf (Rheinland-Pfalz) gegründet, geleitet und bis zu seinem Tod im Jahre 2012 geprägt. Die Shotokan-Schmiede lebt von der Idee, dass sich dort Dan-Träger (und Braungurte) aus verschiedenen Dojos miteinander austauschen, zusammen trainieren und auf die nächste Prüfung vorbereiten können – regelmäßig treffen sich hier Karateka aus Rheinland-Pfalz, NRW, sogar aus Bayern und anderen Bundesländern. Rainer Katteluhn aus Gelsenkirchen führt dieses Erbe seit 2012 weiter.

www.bushido-moembris.de

Alex Jung